Author Archives: hossderboss

Gäste aus Fernost im Chilli verabschiedet

Vier Wochen waren Stella und Derek im CVJM Kreisverband Siegerland unterwegs. Nach der Verabschiedung der Beiden im Chilli führte sie die weitere Reiseplanung über Berlin, nach Hamburg und London.

CVJM ist keine  Show der örtlichen Vereine oder eines Kreisverbandes, nein, CVJM ist weltweit unterwegs. Eine klasse Sache.

Presse Abschied Stella & Derek

Saisonauftakt „Ritt nach Köln“ am 06. Mai 2017!

Fast zur Tradition geworden ist der „Ritt nach Köln“. Bereits zum dritten Mal führt uns die Tagestour im Frühjahr nach Köln. Die letztjährige Streckenführung war ganz klar Mountainbike orientiert. In diesem Jahr ist es ein gelungene Kombination, die auch für „robuste“ Tourenfahrer geeignet ist. Wir freuen uns auf Eure Anmeldung.Ritt nach Köln

Skitage 2017 in Saalbach-Hinterglemm

Aktiv- und Wellness-Urlaub vom 15.03. – 19.03.2017 in Saalbach-Hinterglemm

Nach bereits zwei gemeinsam erlebten Urlauben mit netten Menschen in den letzten Jahren, inclusive viel Bauchmuskeltraining durch gemeinsames Lachen, laden wir Euch  ein bei der 3. Aktiv- und Wellness- Freizeit im kommenden Winter mit dabei zu sein. In der Zeit von Mittwoch, 15.03. bis Sonntag, 19.03.2017 sind wir im traumhaften Skigebiet Saalbach-Hinterglemm und wohnen im Hotel Sonnegg. Ein 4-Sterne Haus mit allem Komfort, wie für uns gemacht. Ganz gleich ob aktiv oder entspannt, die Möglichkeiten in der wunderbaren Umgebung von Saalbach sind nahezu unbegrenzt. Skifahren, der Lift ist nur 200 Meter vom Hotel entfernt, Winter-Wandern, die Umgebung genießen oder entspannen. Das Programm ist frei wählbar.

Wohnen werden wir in modernen, gemütlichen Zimmern mit Dusche / WC und Kabel-TV. Erstklassig verpflegt werden wir mit Halbpension, (d.h. reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Bioecke, 4-gängigem Wahlmenü und einem Galamenü).

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung.

Gudrun und Uwe

Unsere Leistungen:

4 Übernachtungen mit Halbpension

Begegnungen in einer tollen Gruppe, mit Gott und seiner einzigartigen Schöpfung.

Transfer erfolgt in eigenen PKW, in Fahrgemeinschaften und ist nicht im Gesamtpreis enthalten

Preis: 95,00€ / Person / Tag

Einzelzimmerzuschlag: 10,00 € / Tag

Veranstalter: CVJM Büschergrund

Impressionen unter: www.sonnegg.at

Infos und Anmeldung bei:

Gudrun und Uwe  Nöh

Oststraße 40

57258 Freudenberg

Tel: 02734-1012

u.noeh@cvjm-bueschergrund.de

lustig-aktive-truppe

Die Ferien gehen zu Ende ….

..aber die Radsaison geht weiter. Nach einem wunderbaren Mountainbikewochenende in der Rhön waren es 25 RadfahrerInnen die auf den Höhen des Sieger-, Sauer- und auch Bergischenlandes unterwegs waren. Die Sonne steht nicht mehr so lange am Himmel, daher ist das Mitnehmen von Lampen Pflicht. Am 01.10.2016 steht die Saisonabschlusstour auf de Plan. Die Route wird uns über den Rothaarsteig führen, 75 Kilometer stehe auf dem Plan.

Gruppe Engelshäuschen web.pg

Am Wochenende sehen wir uns in Siegen.

 

CVJM Festival - das Plakat
CVJM Festival – das Plakat

Rund um Wenden auf neuen Wegen!

Noch sind die Tage lang genug für eine ausgiebige Trainingsrunde. Bei hochsommerlichen Temperaturen erreichten wir über das Wendingtal die Ostheldener Höhe. Wegen technischer Probleme kehrten zwei KollegInnen um und wir fuhren weiter über die Höhen rund um Wenden. Ein weiterer Defekt wurde dank „Blitzflicken“  gleich zweimal repariert, trotzdem erreichten wir Uwe´s kühlen Wiesengrund rechtzeitig um den lauen Sommerabend bei einem kühlen Getränk ausklingen zu lassen.

Panne JB Gruppe Wenden

Rookie, Aufsteiger und Kilometerfresser

Burkhard, Jakob und Michael sind die Preisträger der Radsaison 2015. Es gab Jahre in denen wir höhere Kilometerleistungen verbuchen konnten, aber das Jahr 2015 war eher das Jahr der Höhenmeter, und da hatte Burkhard bei den Gesamtkilometern die Nase vorn. Mit 15 Jahren steckt Jakob manch einen der erfahrenen Radler in die Tasche – ein würdiger Rookie 2015. Das Michael den Preis „Aufsteiger 15“ erhält war vielen klar, nur Michael war überrascht. Nach Jahren des „Hinterherfahrens“ erhöhte er die Trainingsleistung und gehörte trotz vieler technischer Probleme immer dem starken Mittelfeld an. Woanders lautet der Spruch „keine Feier, ohne Meier“, bei uns gibt es keine Feier ohne unseren Gourmetgriller Rudi. Als die Truppe nach einer Nachtfahrt mit viel Regen auf der Wilhelmshöhe ankamen, freute sich jeder auf eine heiße Wurst und ein kaltes Getränk.

Christoph verAbschluss 2deutlichte uns in seiner Andacht, dass es nicht entscheidend ist welches Gottesbild jeder hat, sondern ob man eine persönliche Beziehung zu Gott hat. Eine gute Anregung, denn dieser Gott hat uns rund 20.000 km in diesem Jahr bewahrt. Keine schlimmen Stürze, lediglich kleine Verletzungen und wenige technische Pannen – viele Grün

Abschluss 3

de um Gott dankbar zu sein.

Ein Dank geht auch an „bicycles & more“ die uns die Preise zur Verfügung gestellt haben.

Noch ein Hinweis: am 03. Oktober 15 findet die Abschlusstour statt- Wir fahren durchs wilde Sauerland!Abschluss 1

Sonnenschein am Abend!

Den ganzen Tag hatte es geregnet wie aus Eimern. Pünktlich zur gestrigen Trainingseinheit kam die Sonne hervor und schenkte uns einen wunderbaren Blick über das Wildenburgerland.

Wildbergerhöhe 2 Wildbergerhöhe 1Nach 30 gefahrenen Kilometern holte uns die Dunkelheit ein – es wird wirklich Herbst, und es wird Zeit auf unseren Saisonausklang hinzuweisen.

Plakat Trainingsausklang

Die Tage werden kürzer.

Bei der gestrigen Trainingseinheit merkte man es deutlich, die Tage werden kürzer und somit auch die potentielle Trainingszeit. Theo führte uns über die Bottenberger Höhe und Lurzenbach in den Giebelwald. Nach einer geistlichen Stärkung ging es weiter Richtung und Freusburg, dann jedoch talabwärts via Grubenweg nach Niederfischbach, wo uns die „Reste“ der Kirmes erwarteten. Für einen gelungenen Abend fehlten uns ein paar Kilometer – kein Problem, dafür gibt es die Schleife über Plittershagen und Alte Heide.

Am 03. Oktober findet die Tagestour zum Saisonausklang statt, doch zuvor, am 22. September gibts den offiziellen Trainigsabschluss mit bester Wurst vom Grill und Getränken,sowie die mit Spannung erwartetet Verleihung der Jahrespreise. Diesmal wird nicht nur der „Kilometerfresser 2015“ gekürt, sondern auch der „Rookie 15“ wie der „Aufsteiger des Jahres“. Eingeladen sind alle die zu unsere Gruppe gehören, ganz gleich ob sie einmal oder 50 mal in diesem Jahr mitgefahren sind. Giebelwals Theo Giebelwald Gruppe

Bei schönem Wetter kann jeder …..

Was unsere Leute im Zeltlager am Dümmer See können, das können wir schon lange – im Matsch spielen.  Nun, wir rutschten nicht auf dem Bauch (siehe: Jungscharzeltlager www.zela-fb.eu) über die Wiese, aber nach den 30 Kilometern war schon ein gewisser Reinigungsbedarf entstanden. Während der Trainingseinheit zeigte sich immer wieder die Sonne, und so ließen sich die nassen Füße verkraften. MatschbeinAuch die sonst eher wasserscheuen Radkollegen/kolleginnen ergaben sich in ihr Schicksal und fanden Spaß an den besonderen Bedingungen. LindaMichi

Bregenzer Wald Tour und mehr…

Anstrengend sollte es werden, dass war uns allen klar, doch die hochsommerlichen Temperaturen machten etwas mehr daraus

Mit einer lockeren Tour ins Stillachtal begann unser Kurzurlaub mit 10 Teilnehmern. Vorbei an der Heini-Klopfer-Schanze zur Talstation der Fellhornbahn, in Richtung Freibergsee und über Geröllpassagen hinab nach Oberstdorf, führte unser Weg dann nach Fischen, wo Eva und Ihre Familie uns mit kühlen Getränken erwarteten. Das Thermometer erreichte diesen Nachmittag knapp die 40 Grad Marke, und das sollte sich auch am nächsten Tag nicht ändern. Burkhard & Heike

1700 Höhenmeter sind schon ein Wort, und trotzdem war es ein Erlebniss. Spätestens bei der Abfahrt ins Rohrmosstal, im Schatten des Hohen Ifen konnte jeder geniessen was zuvor geleistet wurde.  Die abwechslungsreiche Abfahrt durch Wiesen, über Zäune und Geröll zauberte den Mountainbikern ein breites Lächeln ins Gesicht. Samstag ging es Richtung Hindelang ins Ostrachtal. Auch hier erwartete uns ein wunderbare Landschaft. Das Wetter schien

ÜAlmabfahrtberraschungen für uns bereit zu halten und die gemeldeten Gewitter führten zu der Entscheidung den Heimweg anzutreten.

Auch am Abreisetag wurden noch einige Kilometer unter die Räder genommen. Dem Versuch die Starzlachklamm per Rad zu überwinden, folgte der ebenso abgebrochene Versuch den Grünten zu umrunden. Somit erreichten wir nach rund 30 Kilometern den großen Alpsee. Vielen Dank an unseren Guide Theo für die perfekte Vorbereitung und Durchführung, sowie allen Teilnehmern, die ihre Teamfähigkeit unter Beweis gestellt haben. In den täglichen Andachten erlebten wir Gottes Nähe, und seine Bewahrung in vielen Situationen – danke!

Hannah & Uwe

TheoTragepassage