Fackeln im März

20140307-222358.jpg
Andacht zum Thema „Licht“

Mit 83 Leuten in der Dämmerung bis dunklen Abend durch den Wald laufen – wer macht das nicht? Schade! Denn soeben hättest du die Chance gehabt!

Die vier Jungscharen aus Freudenberg und Büschergrund trafen sich um 18 Uhr am Freudenberger Gemeindehaus und marschierten los. Es ging über Seelbachsecke, am Hof Pelikan entlang, Richtung Hohenhain. Rechts abgebogen wurde erst einmal selbst getestet wie es sich anfühlt im dunklen Wald mucksmäuschenstill zu warten. Aber worauf? Auf das Signal, dass es weitergeht! Keine wurde erschreckt oder sollte in Panik versetzt werden. Es ging um das Gefühl, die Angst, über die man sich irgendwann bewusst wird. Allein im Wald? Keine Orientierung im Dunkeln? Nein, wir brauchen uns nicht zu fürchten, Jesus möchte ein Licht für uns sein. Wie auch die Fackeln uns den Weg hell machen, so möchte Jesus für uns leuchten und uns Orientierung geben. Davon erzählte uns dann Stefan, nachdem wir am Hohenhainer Tunnel vorbeigegangen waren. Dann ging es auf direktem Wege zur Festwiese,

Einige junge Männer aus dem Büscher Vorstand mit familiärer Unterstützung hielten über 100 gegrillte Würstchen bereit, dazu gab es ein kühles Getränk, Vielen Dank!

Dann war der Abend auch schon wieder vorbei, gemeinsam bestritten wir die letzten Meter zum Schulzentrum in Büschergrund, wo die Eltern bereits auf ihre Kinder warteten.

Eine nette Aktion, es macht immer wieder Freude mit so vielen unterschiedlichen und dennoch netten Menschen etwas gemeinsam zu unternehmen. Vielen Dank an alle Kinder, die mitgelaufen sind, aber auch an die Eltern, die unsere Arbeit so unterstützen!

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

 

%d Bloggern gefällt das: