Tag Archives: spaß

Allgemein CVJM CVJM aktiv CVJM Büschergrund

2. Jahresabschluss-Wanderung mit Wintergrillen am 28.12.

Ja, wir tun es wieder … Winter, Wandern, Würstchen!

Nach dem gelungenen Debut im Vorjahr und viel Spass im absolut rechtzeitig gefallenen Schnee lädt der Vorstand auch in diesem Jahr wieder alle, die sich zur „CVJM-Familie“ Büschergrund zählen, zu einer Jahresabschluss-Wanderung für Jung, Mittel und Alt mit anschliessendem Wintergrillen ein.

Treffpunkt ist am Freitag, dem 28.12.2017, um 18:00 Uhr beim Gemeindezentrum Mühlenstraße.

Von dort laufen wir einige Kilometer, um danach bei Würstchen und Getränken an einem schönen Grillplatz den Abend miteinander ausklingen zu lassen.

Um die (Un-)Mengen an zu beschaffenden kulinarischen Genüssen besser planen zu können, wird um eine informelle Anmeldung bis zum 26.12. (2.Weihnachten) gebeten.

Ganz einfach über diesen Button:

button_JaBinDabei

Wir freuen uns auf eine klasse Runde mit vielen altbekannten und erst recht vielen neuen Gesichtern!

 

P.S.: Nachdem das ja schon einmal hervorragend geklappt hatte, tut der Vorstand auch diesmal sein Möglichstes, um für passendes Winter-/Wanderwetter zu sorgen. Wer aber überzeugt ist, das Ergebnis künftig noch besser hinzukriegen, darf sich gerne bei der nächsten Jahreshauptversammlung am 12. Februar 2019 zur Wahl stellen …. Wir freuen uns auf und über fähige Kanditaten 😉

Allgemein CVJM Büschergrund CVJM weltweit Events Jungschar Musik Posaunenchor Teenkreis

Es ist wieder soweit: Missionsbasar 2018

181111, Plakat Missionsbasar 2018, CVJM Büschergrund

CVJM aktiv CVJM Büschergrund

Einmal Büschergrund umrundet …

… haben die Teilnehmer der diesjährigen Männer-Herbstwanderung des CVJM am 20. Oktober. Bei idealem Wanderwetter im Goldenen Oktober startete die Tour am „Büscher Dreieck“ an der Wendinger Straße, führte durch die Peimbach über die Wilhelmshöhe hoch zu den Bühler Feldern, wo sich ein herrliches Panorama über das Siegerland bot.

181020, CVJM-Männerwanderung, Bühler Höhe

Weiter Richtung Segelflugplatz, A45-Brücke und Löffelberg bis zum Knippen, von wo es an der WEA vorbei über wenig bekannte Nebenwege hinunter in das und weiter bergab durch das Gambachtal ging. Nach ausgiebiger Stärkung mit frischem Apfelkuchen und Kaffee bei Theo’s Teich und dem Passieren der neuen „Wasserwelten“ am Gambacher Weiher wartete schließlich der sicherlich anstrengendste Teil der Wanderung: der steile Anstieg hoch auf den Kuhlenberg bis zur Bottenberger Höhe.

181020, CVJM Büschergrund, Wanderung, KarteDennoch war die Männergruppe derart dynamisch unterwegs, dass hier auf der Höher noch kurzerhand die sprichwörtliche Extra-Meile in Form einer Rundtour vorbei am Industriegebiet Eisenstraße gelaufen wurde, bevor die Runde um Büschergund geschlossen wurde und diese traditionelle Wanderung nach 17 gelaufenen Kilometern mit ausgiebiger Stärkung im ansässigen Lokal ausklingen konnte.

 

CVJM aktiv CVJM Büschergrund

Bei Nacht und Nebel …

MTB-Tour CVJM Büschergrund bei Nacht… führte gestern die „offiziell“ letzte Dienstagstour der CVJM-MTB-Gruppe über die verschlungenen Wege des heimischen Kuhlenbergs und seiner Nachbarhöhen und -täler.

Rechtzeitig zur abendlichen Startzeit bei „Donna Lisa“ hatte der Regen nachgelassen, so dass die 7 unverdrossenen Radler „nur“ mit der Nässe auf den – endlich mal wieder! – schlammigen Waldböden und der Luftfeuchtigkeit zu tun hatten.

Dass bei dem mittlerweile sehr frühen Sonnenuntergang in Verbindung mit dem etwas tristen Himmel gutes Licht zur Ausrüstung gehört, versteht sich von selber – und so lange es denn funktioniert, ist die Dunkelheit kein Hindernis 😉

Am kommenden Samstag schließlich wird die MTB-Saison des CVJM Büschergrund durch die traditionelle Tagestour abgeschlossen – diesmal rund um Siegen.

(Natürlich kann gerne auch im Winterhalbjahr noch weiterhin gefahren werden – „außer Konkurrenz“.)

CVJM Büschergrund CVJM weltweit

„Gomorrje“ aus Ghana – Peter, Clement und Gabriel zu Gast in Büschergrund

Besuch aus Konongo beim CVJM Büschergrund, BananaVieles über Büschergrunder Gepflogenheiten und Traditionen lernten die beiden ghanäischen Gäste aus dem Büschergrunder Partnerverein in Konongo, Clement Appiah und Peter Kwaning Whyte, sowie Gabriel Ofori Appiah alias „Banana“ – YMCA-Regionaldirektor der Ashanti-Region aus Kumasi – während ihres kürzlichen Aufenthalts in unserem Verein.

Das gleich am ersten Abend gelernte lokal-ethnische Vokabular wie „Nodda“ und „Gomorrje“ gehörte in den beiden folgenden Septemberwochen zur Standard-Begrüßung der drei, ganz unabhängig von der Tageszeit!

Nodda! Besuch aus Konongo beim CVJM Büschergrund, PeterBesuche in diversen Gruppen des CVJM und kirchlichen Aktivitäten (z.B. Jungschar, Teenkreis, Seniorenfrühstück, Vorstand), bei Büschergrunder Vereinen und Institutionen (z.B. Feuerwehr, Kindergarten, Schule), bei örtlichen Events (z.B. Backtag in Hohenhain, Basketball-/Fußball-Spiel), offiziellen Terminen (z.B. Bürgermeisterin, Landrat, Radio Siegen), Besichtigungen (z.B. Firma SMS, Krombacher Brauerei) und Ausflüge (z.B. nach Koblenz, Wuppertal/Westbund, Radtour) gehörten zum bunten Programm, das der „weltweit“-Arbeitskreis vorbereitet hatte.

Daneben blieb aber immer noch genügend Zeit für viele gute Gespräche, persönliche Einladungen, witzige Aktionen und sonstiges Spontanes – als mindestens ebenso wichtiges Element, das die Partnerschaft zwischen dem CVJM Büschergrund und dem YMCA Konongo seit über 30 Jahren trägt.

Nodda! Besuch aus Konongo beim CVJM Büschergrund, ClementÜber den Besuch aus Ghana berichteten:

Mit vielen Eindrücken und neuen Ideen besonders auch zur Förderung der Jugendarbeit in ihrer Heimat sind die Gäste mittlerweile wieder gut in Konongo bzw. Kumasi angekommen – während gleichzeitig auf Büscher Seite bei Häuptling Nana Kofi Marfo III die letzten Vorbereitungen laufen, um bereits in wenigen Tagen ebenfalls wieder „kraft Amtes“ nach Ghana zu reisen.

Wir können gespannt sein, wie sich unsere lebendige Zusammenarbeit mit Westafrika weiter entwickelt 😉

Nodda!


Ghana-Flyer_2018_Preview_p2P.S.: Zur Unterstützung der während des Besuchs entstandenen Ideen und Projekte in Ghana ist aktuell ein ganz neuer Flyer entstanden, der sich über die Links hier oder am das Banner am Seiten-Rand herunterladen lässt.

Vielen Dank bereits vorab für eure Unterstützung!

 

CVJM aktiv CVJM Büschergrund

11 Mountainbiker in der Vulkaneifel

180831, CVJM Büschergrund, MTB-Tour Vulkaneifel, Moselschleife (PW)Von Auderath bei Ulmen in der Eifel starteten am vergangenen Wochenende bei bestem Radfahr-Wetter elf CVJM-Biker zu drei anspruchsvollen Touren über weite Felder und enge Täler:

von der Höhe der Eifel mit dem grandiosen Blick auf die Moselschleife bei Bremm ganz hinunter nach Cochem und wieder mühsam hinauf, über schmale Trails an den Maaren vorbei und auf Vulkankegel mit imposanten Aussichten und in einer Halbtagestour vorbei an Schieferbrüchen und Wasserfällen durch das wilde Kaulenbachtal.

180901, CVJM Büschergrund, MTB-Tour Vulkaneifel, BikesSo kamen auf rund 140 km Strecke über 3100 Höhenmeter zusammen, die von den MTB-lern zu bewältigen waren.

Sehr gut ausgearbeitet, organisiert und angeführt vom neuen Leitungsteam „Born und Börner„, mit bestem Teamgeist und guten Impulsen, aber ohne Pannen und – bis auf massagebedürftige Beine – ohne größere Personenschäden: perfekte Touren, perfekte Tage …

Elf Männer schauen mit großer Dankbarkeit auf ein klasse Wochenende zurück 😉

180831, CVJM Büschergrund, MTB-Tour Vulkaneifel, Gruppe in Cochem

CVJM aktiv CVJM Büschergrund

Mountainbike-Team 24 Stunden im Sattel

Stöffel-Race, Durchfahrt HalleEin privates 8er-Team aus Teilnehmern der Mountainbike-Gruppe des CVJM Büschergrund startete am Samstagmittag bei einem der originellsten Radrennen der Region – wenn nicht sogar Deutschlands: dem 24h-MTB-Challenge im Stöffelpark bei Nistertal im Westerwald.

Stöffel-Race, Logo "7,5 Men"Beim „Stöffel-Race“ galt es, bis Sonntagmittag so viele Runden wie möglich zu fahren, auf einer anspruchsvollen Route quer durch das alte Basalt-Steinbruchgelände und mitten durch die Industrieanlagen.

Bei bestem Wetter schaffte es das Büschergrunder Team „7 and a half men“ (7 Männer, 1 Frau), mit ständig einem/r Fahrer(in) auf der Strecke in insgesamt über 100 Runden annähernd 400km zurückzulegen – unfallfrei! [Hier] ist eine davon.

Der Rest der MTB-Gruppe gratuliert herzlich zu diesem Erfolg – der sicherlich nur durch die vielen Trainingskilometer dienstagabends möglich war 😉 !

Stöffel Race: News

Stöffel-Race

Allgemein CVJM aktiv CVJM Büschergrund

MTB-Tagestour rund um die Wiehltalsperre

180505, CVJM Büschergrund, MTB-Gruppe, TagestourAm ersten Mai-Samstag fand die traditionelle erste Ganztagesfahrt der CVJM-Mountainbiker statt – verstärkt durch einige Nicht-Büschergrunder.

Diesmal ging es über Römershagen zunächst bis Heid, wo sich vom neuen Aussichtsturm eine wunderbare Rundumsicht über Sieger-, Sauer- und Bergisches Land bot. Gestärkt von Energieriegel und geistlichem Impuls ging es weiter an der Wiehltalsperre vorbei bis Eckenhagen, ausgiebige Mittagspause, weiter am Talsperrendamm vorbei durch blühende Landschaften hinauf nach Erdingen, von wo bald schon wieder das von den Dienstagsabend-Touren vertraute „Revier“ der CVJM-Biker erreicht wurde.

180505, CVJM Büschergrund, Tagestour, Aussichtsturm HeidZitat aus der Auschreibung: „… erwarten uns ca. 60 km und etwas über 1000 Höhenmeter auf gemütlichen Wanderwegen, hier und da ein paar Meter Teer, schöne Abfahrten, ein Blick auf die Krombacher Insel, eine Schiebepassage, eine Flußdurchquerung (na gut, es ist nur ein Bach…), anstrengende, aber lohnende Anstiege, schöne Aussichten, eine gesellige Einkehr in einem Restaurant und ein unvergesslicher Tag mit netten Menschen!

Dem ist Nichts hinzuzufügen, wir hatten einen zwar anstrengenden, aber wunderbaren Tag.

Ein fettes „Danke“ an die Organisatoren Jörg und Uwe!

Allgemein CVJM Büschergrund CVJM weltweit Events

Danke für einen „königlichen“ Abend!

Ghana-Abend CVJM Büschergrund 27.4.2018, PublikumDer Ghana-Arbeitskreis des CVJM Büschergrund bedankt sich herzlich für das große Interesse am Ghana-Informationsabend am vergangenen Freitag!

Der Gemeindesaal war sehr gut gefüllt und die Anwesenden waren ein wirklich sehr interessiertes Publikum, vom imposanten Häuptling-Einzugs in den Saal bis zum lockeren Beisammensein bei afrikanischen Leckereien in den unteren Räumen.

Ghana-Abend CVJM Büschergrund, Nana Kofi Marfo IIISowohl die Eindrücke und Erlebnisse während der jüngsten Reise zur Amtseinführung von Bernhard Bertelmann als neuer „Nkosuohene“ des Traditional Council von Konongo als auch die Schilderung der Hintergründe dieses wichtigen Amtes waren wichtige Programmpunkte.

Es wurde deutlich, dass mit der Übernahme dieser wichtigen traditionellen Rolle als auch durch die guten Kontakte und Gespräche mit der Bürgermeisterin von Konongo die Zusammenarbeit zwischen CVJM Büschergrund und YMCA Konongo nun eine ganz neue Dimension annimmt, da – wie bei einer Etagére – wir nun auf mehreren Ebenen tätig werden können.

YMCA-Center Konongo, Nebengebäude mit Schul-ToiletteGanz besonders freuen wir uns über die vielen offenen Ohren und Herzen während der Vorstellung der aus Ghana „im Rucksack mitgebrachten“ Projekte, beispielsweise zur Renovierung des YMCA-Centers incl. der Erneuerung von Toiletten im Daycare-Center oder zur besseren Ausstattung des Rettungswesens in Konongo, im Idealfall sogar der Hilfe bei der Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeugs!

Vielen Dank sagen wir auch für das bereits am Freitag gespendete Geld und die Kontakt-Hinweise, mit dem wir bei unseren vorgestellten Projekten bereits einen ersten guten Schritt machen können! Doch wie beschrieben, sind wir auch weiterhin ganz stark auf eure Unterstützung jeglicher Art angewiesen, sei es in Form von Kontakt-Herstellung (–> Hinweise an weltdienst [at] cvjm-bueschergrund.de), Mitarbeit im Arbeitskreis, finanzieller Hilfe, „Anpacken“ (auch vor Ort), ideelles Mit-Tragen und Gebet!

Auch dafür bereits jetzt ein herzliches Dankeschön!

Allgemein CVJM Büschergrund welt

Krönung unter Palmen: Büscher CVJMer wird zu Häuptling „Nana Kofi Marfo III“

Nana Kofi Marfo III, Einführung in TraditionenDas diesjährige Oster-Wochenende war ein Historisches, nicht nur für unseren Ort, sondern auch für unseren CVJM. Denn seit diesen Tagen hat Büschergrund hat einen echten Häuptling, offiziell nach allen Traditionen ins Amt eingeführt !

Achtung: trotz des verdächtigen heutigen Datums ist diese Meldung kein Aprilscherz!

Denn ganz aktuell wurde unser langjähriges Vereinsmitglied Dr. Bernhard Bertelmann in Konongo im westafrikanischen Ghana in einer mehrtägigen Prozedur zum neuen Ehrenhäuptling für Entwicklungsaufgaben („Nkosuohene“) ernannt – umrahmt von entsprechenden Feierlichkeiten.

12 Büschergrunder mit Nkosuohene-Banner Bernhard Bertelmann, 2018Wie vielen Vereinsmitgliedern bekannt sein dürfte, pflegt unser Verein seit über 30 Jahren die Partnerschaft mit dem YMCA in Konongo, einer Kleinstadt mit rund 40.000 Einwohnern, 4 Autostunden nördlich der Hauptstadt Accra. Durch die langjährige Partnerschaft entstanden nicht nur enge Freundschaften mit den Menschen vor Ort, die in Zeiten von Internet und sozialen Medien intensiv gepflegt werden. Aus der engen Zusammenarbeit mit dem traditionellen Häuptling Nana Konongohene wurde beim Konongo-Besuch in 2016 schnell klar, dass das Vertrauen noch viel tiefer geht: aus den Büschergrunder Reihen wünschte man sich einen Nachfolger für Fritz Pawelzik vom CVJM Westbund, der bis zu seinem Tod im Jahr 2015 unter dessen traditionellem Namen Nana Kofi Marfo II diese Position des „Nkosuohene“ ausfüllte.

Amtseinführung Nana Kofi Marfo III, EinzugSo reisten zu Beginn der Osterferien 12 Mitglieder des CVJM Büschergrund nach Afrika, um am Osterwochenende die in mehreren Etappen verlaufende Zeremonie zur Krönung und Amtseinführung im Anwesen des Häuptlings live mitzuerleben. Sie konnten so Augenzeugen werden von traditionellen Ritualen, die uns Mitteleuropäern teilweise recht befremdlich erscheinen und einen Blick hinter die Aufgaben des Häuptlings und seines Ältestenrats werfen.

Traditionen sind für die Ghanaer sehr wichtig. So ist der Häuptling die wichtigste Person einer Stadt. Obwohl die politische Macht bei dem Bürgermeister liegt, kommen dem Häuptling und seinem Ältestenrat doch wichtige Aufgaben zu. In seiner Position einem Monarchen entsprechend ist er der Schutzherr der Stadt – der traditionelle Führer – und genießt den tiefen Respekt aller Einwohner.

Der Ehrenhäuptling für Entwicklungsaufgaben gehört zum Ältestenrat des Häuptlings und diese Rolle ist keinesfalls nur ein Ehrenamt, sondern bringt viele Aufgaben und Verantwortung für ca. 400000 Menschen mit sich. Bernhard, der Konongo gerne als sein zweites Zuhause bezeichnet, tritt damit ein wichtiges Amt an – unter seinem neuen Namen Nana Kofi Marfo III, unter dem er ab jetzt anzusprechen ist. Die Position ist zugleich auch eine große Chance für die Entwicklungsarbeit vor Ort, auch um die Arbeit des CVJM in Konongo weiter auszubauen.

Nana Kofi Marfo III, Gottesdienst AmtseinführungAbgeschlossen wurde die Zeremonie zur Amtseinführung am Ostersonntag mit einem 3-stündigen Gottesdienst in der Methodist-Church of Konogo, bei dem auch Nana Kofi Marfo III einige Worte an die versammelte Gemeinde richten konnte.

Welche Aufgaben im Detail auf Bernhard zukommen wird bisher noch mit Spannung erwartet, ein regelmäßiger Besuch der Kleinstadt ist auf jeden Fall vorausgesetzt.

Am Rande der Feierlichkeiten in Konongo blieb aber auch genug Zeit zum kulturellen Austausch in die andere Richtung.

Büschergrunder Ostereierfärben im YMCA KonongoSo nutzten die Büschergrunder die österliche Gelegenheit, um den afrikanischen Freunden den Brauch des Eierfärbens näher zu bringen. Die Eier wurden anschließend auf dem Gelände des YMCA-Centers versteckt und auch extra aus Deutschland mitgenommene Schoko-Hasen vermittelten heimatliche Oster-Gewohnheiten. Die Kinder des YMCA-Kindergartens und der Kindertagesstätte hatten ihren Spaß.

Noch bis Dienstag bleibt die Büschergrunder Gruppe in Konongo, bevor es dann per Kleinbus für einige Tage noch nach CapeCoast an der Atlantik-Küste weitergeht. Hier ist der tropische Regenwald noch ganz nah zu erleben, aber auch Spuren des Sklavenhandels vor einigen Jahrhunderten noch gut sichtbar. Nach einem kurzen Stopp in Accra erwarten wir unseren neuen König samt seinem Gefolge am kommenden Samstag gegen Mittag zurück in Büschergrund.

Auf jeden Fall jetzt schon vormerken:

am 27.April 2018 werden alle Teilnehmer der Ghana-Reise im Rahmen eines großen Informationsabends im Gemeindezentrum Büschergrund über ihre Erfahrungen berichten. Infos folgen.

Herzliche Einladung dazu – auch an (Noch-)Nicht-CVJMer 😉